Rettungsschwimmerschulung in Kufstein

Am 15.09.2018 folgten wir der Einladung des Bezirksverbandes Kufstein, im Namen des Bezirkswasserdienstbeauftragten ABI Helmut Burgstaller, zu einer gemeinsamen Rettungsschwimmerschulung nach Kufstein. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Innsbruck, Feuerwehr Rietz, Feuerwehr Schwaz, Feuerwehr Achenkirch, Feuerwehr Kirchbichl und der Feuerwehr Kufstein nahmen wir mit zwei unserer Rettungsschwimmer dort teil.

Die Schulung

Nach einer kurzen Einleitung hielt Ing. Othmar Obrist von der TIWAG einen sehr interessanten Vortrag über das richtige Verhalten und die Gefahren in der Nähe von Kraftwerksanlagen bzw. Wehranlagen. Anschließend bekamen wir eine Führung durch das Kraftwerk Langkampfen, um Vorort genauer auf die Gefahren und Gegebenheiten eines Flusskraftwerkes geschult zu werden. Anschließend folgte das gemeinsame Mittagessen, bevor es zum praktischen Teil des Tages überging. Gemeinsam mit den Booten der FF Kufstein und der FF Kirchbichl führten wir Bergeübungen vom Ufer und vom Boot aus. Auch das Anschwimmen von Brückenpfeilern wurde geübt. Außerdem wurde noch das Wurfsackwerfen geübt. Zum Schluss wurde der Schulungstag noch einmal besprochen und wir konnten zum gemütlichen Teil übergehen.

Rettungsschwimmer in Kufstein

Ein großer Dank gilt der Feuerwehr Kufstein für die Gastfreundlichkeit in ihrer Wache, dem Bezirkswasserdiensbeauftragten Burgstaller Helmut für die Organisation, Herrn Othmar Obrist von der TIWAG für den lehrreichen Vortrag, der Berufsfeuerwehr Innsbruck für die Leitung des praktischen Teiles und allen anderen Einheiten für die gute Zusammenarbeit und den lehrreichen Austausch.