Bezirksübergreifende Großübung bei der Fa. Huter & Söhne

Am Samstag, den 7. November 2015,  fand bei der Firma Huter & Söhne im Sieglanger eine Großübung mit drei Feuerwehren statt. Neben der zuständigen Feuerwehr Wilten waren auch die Feuerwehren Amras und Völs mit insgesamt 50 Aktiven dabei.

Übungsannahme war ein Brand in der Leimbinderei der Firma, welcher auf das Silo überzugreifen drohte.

Die Erstmaßnahmen übernahm die betriebseigene Brandschutzgruppe der Firma Huter & Söhne.

Von der Feuerwehr Wilten wurden mit insgesamt drei Gruppen der Innenangriff in der Leimbinderei und der Objektschutz von außen abgearbeitet. Weiters wurde die Wasserversorgung über den Geroldsbach zusammen mit der Feuerwehr Amras aufgebaut, wie es bei einem etwaigen Ernstfall auch passieren würde.

Die Feuerwehr Amras mit zwei Gruppen war ebenfalls beim Innenangriff in der Werkstätte im Einsatz, während die Feuerwehr Völs mit einer Gruppe und der Drehleiter den Bereich Silo abdeckte und dort neben der Personenbergung auch die Brandbekämpfung im Bereich Silo übernahm.

Als interessierte Zuschauer waren Geschäftsführer DI Thomas Huter und der Brandschutzbeauftragte der Firma DI Günter Bestle selbst vor Ort, um sich ein Bild von der „Einsatz“abwicklung zu machen. Von Feuerwehrseite waren Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. Albert Pfeifhofer und Bereitschaftsoffizier  Ing. Christoph Grubhofer anwesend.

Im Anschluss an die Übungsbesprechung waren noch alle TeilnehmerInnen in die neue Wache Wilten eingeladen.

Ein Dank gilt der Geschäftsleitung und dem Brandschutzbeauftragten der Firma Huter & Söhne für die Möglichkeit, wieder einmal eine Übung am Werksgelände durchzuführen, aber auch für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit.